Datum: 21. April 2016 · Abgelegt in: Allgemein, Internet

Nach der erfolgten Sperre unsere Amazon-Kontos im November 2015 bestellen wir unsere Ware nun bei anderen, kleinen Shops oder eBay.

leider hatten wir mit der Sperre aber auch keinen Zugriff mehr auf sämtliche Prime Angebote, die bereits im voraus bezahlt waren und mit dem E-Mail Konto natürlich verknüpft sind. Einloggen und nutzen der bereits gekauften digitalen Inhalte war nicht mehr Möglich. Unser anteiliges Guthaben auszahlen wollte Amazon auch nicht, also blieb uns nur der Klageweg.

Das OLG Köln hat mit Urteil vom 26.02.2016 Az.: 6 U 90/15 entschieden, dass folgende Klausel in dem Amazon.de Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam ist:

„Wir behalten uns das Recht vor, Ihnen Services auf der Website vorzuenthalten, Mitgliedskonten zu schließen oder Inhalte zu entfernen oder zu verändern, wenn Sie gegen anwendbare Gesetze, diese Nutzungsbedingungen oder andere anwendbare Vertragsbedingungen oder Richtlinien verstoßen.“

Dies ist als nun offiziell unrecht. Jeder der Amazon also nun schreibt (Musterbrief der Verbraucherzentrale NRW), kann verlangen das seine digitalen Inhalte wieder zur Verfügung stehen.

Bei uns hat das ebenfalls funktioniert. Anbei das Schreiben vom Amazon.de

amazon_anschreiben

Wir hoffen das es bei euch ebenso gut verläuft. Bei uns ist das Thema amazon.de nun gänzlich abgeschlossen.